Akupunktur

Akupunktur ist eine Heilmethode aus der Traditionellen Chinesischen Medizin. Harmonie ist in der Chinesischen Medizin von überragender Bedeutung. Sowohl die Harmonie der Kräfte im eigenen Körper des Menschen, als auch die Harmonie mit der Umwelt. Die chinesische Philosophie sieht den Menschen so wie alle anderen Wesen eingebettet in den Kreislauf der Natur. Stört der Mensch diese Harmonie, so stört er auch sich selbst, was Krankheit zur Folge hat. Zum Beispiel, verschmutzt er sein Trinkwasser, wird die Harmonie der Natur gestört und das Überleben aller Lebewesen wird bedroht sein. Und natürlich auch das der Menschheit. Harmonie, Gleichgewicht bedeutet Gesundheit, jedes Ungleichgewicht führt zu Beschwerden und schließlich zu Krankheit.

Die Wurzeln der Traditionellen Chinesischen Medizin liegen in der taoistischen Philosophie von YIN und YANG. Dabei handelt es sich um polare Gegensätze, die symbolisch die immerwährenden natürlichen Veränderungen und Verwandlungen im Universum bewirken. Durch adäquate Lebensführung, Ernährung, Kräutermedizin, Tuina-Massage, Qi Gong und Akupunktur kann eine Störung im Gleichgewicht der Lebenskräfte des Menschen nach chinesischer Tradition ausgeglichen werden.

Nach traditionell chinesischer Ansicht kreist die Lebensenergie "Qi", die aus Yin- und Yanganteilen besteht, auf bestimmten Bahnen, den Meridianen, in unserem Körper. Jedes Ungleichgewicht von Yin und Yang, jede Störung, jedes Hindernis im Qi-Fluß führt zu Beschwerden und schließlich zu Krankheit. Durch Reizung von genau definierten Punkten auf den Meridianen, den Akupunkturpunkten, vor allem mit Nadeln, kann der Energiefluß gesteuert werden. Über diese Punkte können auch innere Organe beeinflußt werden, Blockaden werden gelöst, gestörte Funktionen werden wieder harmonisiert.

Oft stellt sich sofort eine Entspannung und eine Linderung der Beschwerden ein. Im allgemeinen sind 10 bis 15 Behandlungen für einen Therapieerfolg notwendig. Manchmal ist eine zweite Behandlungsserie für einen anhaltenden Erfolg notwendig. In manchen Fällen kann diese Therapie mit gutem Erfolg mit anderen alternativen Verfahren wie z.B. der Homöopathie kombiniert werden. Selbstverständlich ergänzt sich diese Methode ausgezeichnet mit der Schulmedizin.